SPITZMARKE

Eis-Scooter sorgt bei 3 Klässlern für Begeisterung

3. Klasse der Grundschule besucht das Heimathaus

Bei leichtem Regen wanderte die 3. Klasse der Grundschule Wolfertschwenden mit Ihrer Lehrerin Frau Anwander im Rahmen des Heimat und Sachkundeunterrichts zum Heimathaus nach Niederdorf. Dort wurden sie von Josef Kofler herzlich empfangen, der für die Klasse wieder ein paar Besonderheiten ausgewählt hatte.

Schule Wolfertschwenden besucht Heimathaus in Niederdorf

Schule Wolfertschwenden besucht Heimathaus in Niederdorf

Da war zum einen, das einzigartige Postrad, dass der Postbote Joseph Zink mit Hilfe seines Nachbarn, einem Wagnermeister aus Wolfertschwenden, plante und anfertigte. Mit diesem Dreirad mit Handbetrieb legte der findige Postbote in den 1860er und 70er Jahren seinen Postdienst bis nach Dietratried zurück.

Eine weitere Besonderheit ist das Prager Jesuskind. Anhand eines 2 Meter großen Schutzengelbildes und der vielen Votivgaben berichtete Herr Kofler über die große Kindersterblichkeit der früheren Zeiten durch mangelnde ärztliche Versorgung.

Highlight des Besuches war allerdings für alle Kinder ein fast 100 Jahre alter Eis-Scooter. Eine Art Cityroller für den Winter, auf dem auf vereisten Straßen und zugefrorenen Weihern geschlittert werden konnte. Er besitzt Schlittschuhkufen und hat eine zweizackige Eisbremse. Dieses Einzelstück ist eine einzigartige Rarität und die begeisterten Kinder bedauerten es zutiefst, dass sie ihn aufgrund fehlender Eisflächen nicht sofort ausprobieren konnten.

Eis-Scooter Heimatverein Wolfertschwenden

Eis-Scooter Heimatverein Wolfertschwenden

Es war schön zu sehen, wie lebhaft und interessiert die Schülerinnen und Schüler waren. Der Besuch im Heimathaus hat sicherlich dazu beigetragen, ihr Interesse an der Geschichte und Kultur ihrer Heimat zu wecken. Wir freuen uns schon auf weitere spannende Begegnungen

Josef Kofler

Grundschule Wolfertschwenden

Schüler präsentieren Ihre Ausarbeitungen